Gartenwasser

Gartenwasserzähler

Das zur Gartenbewässerung benötigte Gießwasser kann von der Bezahlung der Kanalgebühren befreit werden. Der Wasserverbrauch muss jedoch vom Gebührenpflichtigen nachgewiesen werden. Dies erfolgt durch den Einbau eines geeichten Zwischenzählers.

Vom Abzug ausgeschlossen sind:

  • Wassermengen bis zu 12 m³ jährlich
  • hauswirtschaftlich genutztes Wasser
  • das zur Speisung von Heizungsanlagen verbrauchte Wasser

 

Was ist durch Sie zu veranlassen:

 

  1. Sie beauftragen einen zugelassenen Installateur, einen nach dem Eichgesetz beglaubigten Kaltwasserzähler (Qn 1,5 – 2,5) in die Anschlussleitung Ihres Außenwasserhahns einzubauen. Der Einbau ist nach DIN 1988 / DVGW Richtlinien durchzuführen. Haben Sie mehrere Wasserentnahmestellen mit separater Zuleitung, sind auch hier Zähler einzubauen, um die Gebührenbefreiung in Anspruch nehmen zu können.
  2. Nach Ablauf der Eichzeit (6 Jahre) ist der Wasserzähler auf Ihre Kosten zu tauschen. Der Zählertausch ist umgehend an die Stadt Altdorf zu melden (Mitteilung des Zählerstandes zum Zeitpunkt des Ausbaus!). Der ausgebaute Zähler ist beim Verplomben des neuen Zählers dem Wasserversorgungsunternehmen vorzuzeigen, welches den Ausbauzählerstand kontrolliert. Ist die Eichzeit abgelaufen, bzw. wurden Plomben gebrochen, besteht kein Anspruch auf Rückvergütung des verbrauchten Gießwassers.



Ansprechpartner:
Stadt Altdorf b. Nürnberg
Frau Holzinger
Tel.: 09187 / 807 - 1431
E-Mail: kasse@altdorf.de