Kurzmeldungen

Wasserrohrbruch in Rasch, Kirchenbühlstraße

In der Nacht vom 1. auf den 2. Juni 2017 ereignete sich ein Wasserrohrbruch an der Hauptversorgungsleitung in Rasch im Bereich Kirchenbühlstraße. Um ca. 19:35 Uhr zeigte der Rascher Hochbehälter eine Minimummeldung des Wasserstandes an. Schnell war klar, dass es sich bei so einem enormen Wasserverlust um einen Bruch an einer Hauptversorgungsleitung handeln musste.

Nachdem Meldungen von Anwohnern ohne Wasser beim Störungsdienst der Stadtwerke Altdorf GmbH eingingen, konnte innerhalb von 20 Minuten lokalisiert werden, in welchem Bereich sich der Rohrbruch befand. Nach Feststellung der Lage des Schadens waren an der Schadensbehebung vier Mitarbeiter der Abteilung Netzbetrieb Wasser der Stadtwerke Altdorf GmbH, sowie vier Mitarbeiter der Firma Freitag beteiligt.

Alle Beteiligten arbeiteten unter Hochdruck, um die Wasserversorgung vor Ort schnellstmöglich wiederherzustellen. Immerhin musste bei der Behebung des Schadens ein Rohrstück von ca. 12 Meter Länge komplett ausgetauscht werden.

Nach der Absperrung des Rohrleitungsabschnittes, in dem sich die Schadensstelle befand, konnte sich der Hochbehälter wieder mit Trinkwasser füllen. Aus dem gebrochenen Rohr flossen ca. 200 m³ Wasser pro Stunde aus der Leitung. Durch Abdrehen des Hauptwasserschiebers im Bereich Kirchenbühlstraße wurde der Verlust sofort gestoppt. Die durch den Druckverlust entstandenen Trübungen im Leitungsnetz wurden durch intensives Spülen des gesamten Trinkwasserleitungsnetzes nach und nach behoben.

Durch das schnelle Eingreifen des Entstörungsdienstes und die sofortige Veranlassung der Reparatur des Schadens, wurde die Wasserversorgung der Ortschaft Rasch zügig wieder hergestellt. Insgesamt dauerten die Austausch- und Wiederinbetriebnahmearbeiten an der defekten Leitung bis ca. 11:00 Uhr am nächsten Tag an.