Kurzmeldungen

Neues Zugangs- und Abrechnungssystem im Ladeverbund Franken+

Sehr geehrte Ladekarteninhaber,

da der Ausbau und die Modernisierung unserer Ladeinfrastruktur momentan in vollem Gange ist, möchten wir Ihnen hiermit einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand geben:

Gemeinsam mit unseren 40 Partnern im Ladeverbund Franken+ haben wir stark in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investiert, wodurch Sie nun in der Lage sind, im gesamten Verbund an 150 Ladestationen zu laden. Diese haben eine maximale Ladeleistung von 22 kW pro Ladepunkt, sowie einen Typ 2-Stecker und entsprechen dem neusten Stand der Technik. Damit gehört der Ladeverbund Franken+ zu den größten Verbünden in Deutschland. Über den Ladesäulenfinder des Ladeverbunds Franken+ können Sie sich einen Überblick über den Ausbau verschaffen: www.ladeverbund-frankenplus.de.

Aktuell ist der Zugang an den meisten Ladesäulen des Ladeverbunds frei. Lediglich an einigen wenigen Säulen benötigten Sie eine Ladekarte zur Freischaltung. Diese Ladestationen werden im Zuge der Modernisierung unserer Ladeinfrastruktur Stück für Stück angepasst. Mit der Einführung eines Bezahlsystems legt der Ladeverbund Franken+ nun einen Teil der Kosten für Installation und Betrieb der Ladesäulen auf die Nutzer, also die Fahrer von Elektroautos, um. Das Tarifsystem wurde zusammen mit Elektrofahrern entwickelt und ist fair und transparent gestaltet. Ab dem 01.09.2017 werden die Ladestationen im Ladeverbund Franken+ das neue Zugangs- und Abrechnungssystem einführen.

Der Zugang erfolgt per SMS oder über Roaming mit RFID bzw. App. Anbei erhalten Sie eine Kurzanleitung über das neue Zugangssystem. Weitere Informationen zum neuen Zugangs- und Abrechnungssystem erhalten Sie in kürze, auf unserer Website oder unter www.solid.de.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen