Kurzmeldungen

E-Mobilität in Altdorf weiter gestärkt

3 neue Ladesäulen für Elektroautos

1. Bürgermeister und Stadtwerke-Aufsichtsratsvorsitzender Erich Odörfer und der kommissarische Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Geilhardt überzeugten sich vor Ort mit Stadtwerke-Mitarbeiter Michael Dehn (v. l. n. r.) von den Vorteilen der neuen Ladestationen, im Bild die Station gegenüber der Edeka-Filiale im Neubaugebiet an der Riedener Straße.

Die Ladestation in der Weidentalstraße

Die Ladestation am S-Bahn Haltepunkt Altdorf-West

Gute Nachricht für die Fahrer von E-Mobilen: Seit dem 26. Juni2018 sind drei weitere Ladesäulen der Stadtwerke Altdorf GmbH am Netz. Durch das Bayerische Förderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ war es möglich, an ausgewählten Standorten im Stadtgebiet von Altdorf neue Lademöglichkeiten für Elektroautobesitzer bereitzustellen. Die neuen Ladepunkte befinden sich in der Weidentalstraße gegenüber den Wohnmobilstellplätzen, auf dem Parkplatz der S-Bahnhaltestelle Altdorf West und gegenüber der Edeka Filiale im Neubaugebiet an der Riedener Straße.

Wie die bestehende Lademöglichkeit in der Ohmstraße sind auch die neuen Säulen mit zwei Ladepunkten zu jeweils 22 kW maximaler Ladeleistung ausgestattet. Die Stellplätze vor den Ladestationen sind für Elektrofahrzeuge reserviert und gekennzeichnet. So ist eine gesonderte Park- und Lademöglichkeit für Elektroautobesitzer gesichert.

Das Abrechnungssystem des Ladeverbund+, zu dem die Stadtwerke Altdorf GmbH seit 2012 gehört, kennen die meisten Besitzer eines Elektroautos unserer Region. Auch viele umliegende Stadt- und Gemeindewerke sind Mitglied in diesem, mittlerweile 52 Mitglieder starken, Verbund zur Förderung des Ausbaus von Elektroladesäulen. Abgerechnet wird im Viertel-Stunden-Takt je nach Höhe der abgenommenen Leistung. Weitere Informationen zum Abrechnungssystem finden sie auf www.ladeverbund+.de oder bei Ihrer Stadtwerke Altdorf GmbH.

Vor Ort informierten sich Thomas Geilhardt, kommissarischer Geschäftsführer der Stadtwerke Altdorf GmbH und Aufsichtsratsvorsitzender Erich Odörfer über die technischen Details der Ladesäulen. „Die E- Mobilität wird damit in Altdorf weiter gestärkt“, so Odörfer. Die von Fahrzeug zu Fahrzeug variierende Aufladezeit könne gut genutzt werden, meinte der Bürgermeister weiter. Beispielsweise durch eine Aufladung an der neuen Ladesäule am S-Bahn Haltepunkt West, während der man das Auto abstellen und bequem mit der S-Bahn nach Nürnberg fahren könne.

Mit diesem Projekt begegnet die Stadtwerke Altdorf GmbH den Erfordernissen der fortschreitenden Energiewende. Die abgegebene Energie an den Ladesäulen wird ausschließlich aus erneuerbaren Energien bereitgestellt. Somit fahren Nutzer zu 100 % umweltfreundlich.