Kurzmeldungen

Die Wasserversorgung der Stadt Altdorf ist wieder ein Stück sicherer geworden

Neues Notstromaggregat für die Wasserversorgung

Mit dem Kauf eines mobilen Notstromaggregates, ist es jetzt möglich, die Wasserversorgung der Stadtwerke auch bei großräumigen Störungen in der Stromversorgung längerfristig aufrecht zu erhalten. Diese werden nach Einschätzung der Verantwortlichen, z.B. aufgrund extremer Wetterereignisse, immer wahrscheinlicher.

Für die Anschaffung des Aggregates und dem zu dessen Betrieb notwendigen Zubehörs wie z.B. Verbindungskabel, Treibstofftank etc., wurden insgesamt knapp 70.000 € aufgewendet. Von diesen Investitionen werden 50 %, also fast 35.000 € gefördert. Für die Förderung, die im Rahmen des Konjunkturpaketes der Jahre 2020 und 2021 der Bundesrepublik Deutschland möglich wird, möchten sich die Stadtwerke an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Der hierfür zur Verfügung gestellte Fördertopf wurde aufgrund der großen Nachfrage in diesem Jahr, bereits zum zweiten Mal befüllt. Die endgültige Förderzusage des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, erreichte die Stadtwerke erst in den vergangenen Tagen, so dass das Aggregat nunmehr besorgt werden konnte.

Das Notstromaggregat hat eine Leistung von 200 KVA und erlaubt den Dauerbetrieb eines Brunnens und der Trinkwasseraufbereitungsanlage. Umbauten an der Stromversorgung beider Einrichtungen waren nicht erforderlich, da eine derartige Sicherstellung des Betriebes der beiden Anlagen bereits bei deren Bau vorgesehen wurde.

Durch die Anschaffung ist jetzt im Krisenfall eine Notversorgung der Altdorfer Haushalte mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser sichergestellt. Die für dieses Scenario zugrundeliegenden Planungen gehen dabei davon aus, dass es sich dabei um eine längerdauernde und großräumige d.h. überregionale Versorgungseinschränkung handelt, so dass auch von umliegenden WVU´s keine kurzfristige Hilfe zu erwarten wäre.

Die Stadtwerke Altdorf versorgen rund 13.000 Einwohner mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser. Zu diesem Zweck fördern die Stadtwerke jährlich knapp 750 tm³ Wasser aus 6 Tiefbrunnen mit einer Tiefe von bis zu 286 m. Es freut deshalb den verantwortliche Wassermeister Horst Pühler, sowie seine Mitarbeiter besonders, dass die langjährigen Bemühungen zur Sicherung der Wasserversorgung der Altdorfer Bürger auch von Seiten des Freistaates gewürdigt und finanziell unterstützt werden.